Generate Your Own Glitter Graphics @ GlitterYourWay.com - Image hosted by ImageShack.us

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* mehr
     Star Wars
     Ratchet and Clank
     Samus Aran
     Mein Buch
     Artemis Fowl
     Linkin Park
     Das bin ich
     Meine Urlaubsziele
     My Friends+Family

* Links
     Das ist die Seite von meinem Freund Kieran
     des ist die site von meinem besten friend chrissi
     die welt von rtl
     hier gibt es verrückte Sachen über die Welt
     hier was für cheater
     hier habt ihr was zu lachen
     hier was für checker
     wenn euch nix einfällt dann hört doch planet
     nick gamez








 
 

Der Anschlag


Ich schreibe nun eine Geschichte von Taran ein armer Bauernjunge der beide Eltern mit 7Jahren verlor.Sie starben unter der Hand des Bösen Königs Zarat. Er wollte sich rechen und beschloss in die Burg einzutringen um dort Zarat zu töten.

Er machte sich auf den Weg aber um erst mal in die Burg einzudringen miusste er an den Wachen vorbei.Das gelang ihm Kurzerhand denn er hatte einen Enterhacken dabei,so konnte er ohne mühe über die Mauer klettern.Erst mal in der Burg war es ein kinderspiel zum Trohnsaal zu komen.Ihr fragt euch bestimmt wie also er verlkleidete sich als Brotverkäufer der dem König das beste Brot anbieten wollte.So gelang er zum König Zarat der schon auf den Brotverkäufer wartete.Als er ankam warf er die Verkleidung ab und nun stand ein wütender Taran mit gezückten Schwert vor dem König.Dieser guckte verblüfft aber er zog mit einem Grinsem im Gesicht ebenfalls sein Schwert.So lieferten sie sich ein hartes Gefecht.Zarat lag auf dem Boden und Taran's Schwert zeigte genau auf Zarat's Kehle Taran schloss die Augen und stach mit dem Schwert in die Kehle des Königs.,,Geschafft“ sagte sich Taran.Doch nun musste er noch an den Wachen vorbei die darauf warteten ihren König zu rechen.Sie stürmten alle auf ihn los aber Taran hatte eine Idee.Er hatte ja noch ein fliegendes Pferd Namens Eras also pfiff er in die Pfeiffe und schon kam es auf die Burg angeflogenTaran konnte mit Eras per Gedanken kommunizieren.

Taran sprang hoch und Eras fing ihn auf.So flogen sie Nach Haue.Sie beschlossen aus dem Land zu verschwinden denn die Wächter würden bald wieder kommen.Und so flogen sie gemeinsam in das Land Teramu dort sollte alles besser werden aber da irrten sie sich gewaltig.

Teramu

In Teramu angekommen suchten sie eine Unterkunft,die war schnell gefunden.Sie zogen in ein kleines Häuschen.Die erste Nacht war sehr erholsam nach dem anstregendem Tag. Am nächsten Tag wachte er durch die Sonne auf weil die durch ein Fenster in Taran's Gesicht schien.Er wachte auf aber wo ist Eras sein fliegendes Pferd es war ein weg.Er suchte in ganz Teramu ,aber nein er fand es nicht.Er hatte ein Verdacht :Die Wächter haben fliegende Drachen also hätten sie uns verfolgen können.Taran sagte laut:,,Okay das reicht jetzt seit ich endgültig zuweit gegangen.“ Nun wurde er noch wütender und schrie:,,Ich werde euch vernichten!“So fragte er einen Händler in Teramu ob er ihn wieder zurück zur Burg bringen kann.Dieser bejahte die frage und nun ritt er mit einem Pferd zur Burg.Aber an der Grenze erwarteten ihn schon die ersten Wachen.Diese tötete er schnell und konnte schnell weiter.Er kam an der Burg an nun konnte er sich nicht mehr verkleiden aber ihm gelang es trozdem in die Burg enzudringen.Auf einem Markt sah er Eras in einem äfig und der Händler rief:,,Fliegendes Pferd zu verkaufen für nur 10 Goldmünzen!“ Taran ging zum Stand und sagte:,,Ich will das Pferd kaufen.“ So geschah es dann auch. Taran und Eras flogen wieder nach Termu.Zuhause angekommen klopfte es an der Tür:,,Wohnt hier ein so gennanter Straftetiger Taran?“ Tran antwortete mit tiefer Stimmer:,,Nein was wollen sie von ihm?“

,,Wir haben den Auftrag bekommen ihn zu töten“,antwortete die fremde Stimme.“ Taran kam nun die fremde Stimmer bekannt vor.Er öffnete die Tür. Vor ihm stand sein guter alter Freund Namens Hares. Taran sagt zu Hares:,,Komm doch rein alter Freund.Aber wieso hast du dich zuerst als Soldat ausgegeben?“Hares antwortete:,,Ich habe mitbekommen was passiert ist und dich dann hier getroffen.Dann klopfte ich und wollte einen kleinen Witz machen.“ Taran bat Hares einen Café an aber Hares lehnte ab.Nach einer Weile fragte Taran Hares ob er nicht lust hätte mit ihm zusammen durch die Länder zu reisen.Hares antwort war ganz klar :,,Natürlich habe ich lust“

 

Kamonio

Als sie in Kamonio angekommen waren dachten sie die erbitterte Schlacht ist vorbei nachdem der König im Kampf gefallen war. In Kamonio versuchten Taran sein Freund Hares und sein fliegendes Pferd Eras einen neu Anfang.Als sie über die Stadt flogen saahen sie schon von weitem eine Burg die von einem grauen Nebelschleier umhüllt war.Von dieser Burg haben sie noch nie etwas gehört.Sie landeten in Kamonio und suchten sie ein warmes plätzchen.

Sie rasteten die erste Nacht in ihrem neuen Zuhause.am nächsten morgen satnden sie auf und frühstückten ausgibig.Um den neuen Ort ein bisschen zu erkunden machten sie einen Spaziergang durch den Ortskern,wo viele händler standen und Waren zum kaufen anboten.Taran und Hares wollten mehr über diese Burg erfahren und fragten einen der Händler und der guckte sie erstaunt an.,,Also was ist jetzt mit dieser Burg?“fragte Taran den Händler.Der antwortete:,,Ihr kennt nicht die Geschichte über den König Samuel der VI?“ Sie antworteten:,,Nein.“Der Händler sagte:,,Nagut dann werde ich sie euch eben erzählen:Es war genau vor 5 Jahren als der Vater Samuel's in einer Schlacht starb.Samuel's Vater war ein guter Herrscher und machte unseren Ort immer glücklich.Er war nie ungerecht zu uns.Als er starb wollte sein Sohn Samuel ihn rächen und alle töten die ihm im Weg waren also hat nie jemand von uns sich getraut ihm zu sagen dass sein Vater viel herzlicher war als er und so brachte er das böse in unser Land.Und wir warten immer noch auf den Krieger der Samuel töten soll.“Hares sah seinen Freund an und sagte zu ihm:,,Hast du nicht auch auf ein kleines Abenteuer Lust??“Taran nickte nur und sagte zu dem Händler:,,Hier stehen die beiden Krieger die Samuel töten werden.“Der Händler freute sich und sagte:,,Gut dann macht euch auf den Weg.Ihr könnt ihn nicht verfehelen“.

 

So ma

 

 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung